Schrottscheren: Vorverdichtung Mit Pressdeckel

Schrottscheren: Vorverdichtung mit Pressdeckel

Lefort erfand in 1964 die Schrottschere mit dem Vorverdichtungssystem mit Pressdeckel. Diese allround Maschinen sind geeignet zum schneiden aller Sorten Eisen- und Nichteisenschrotte, sowie für das Pressen von Paketen.

Die Vorteile des Vorverdichtungssystems mit Pressdeckel:

  • Mit geöffneten Deckeln ensteht eine groβe Ladefläche womit die Beschickung der Maschine einfach ist. Nachdem ist der Schrott durch das Zusammenspiel zwischen Steuer- und Pressdeckel schnell zu verdichten.
  • Dieses System wird auf den beliebten mobilen und semi-mobilen Maschinen sowie auch auf den stationairen Schwerbau Schrottscheren eingesetzt. In allen versionen ist die Deckelverdichtung sehr kräftig dimensioniert: schnell verdichten heisst hoher Durchsatz. 

Das Lefort-Programm für Schrottscheren mit Vorverdichtung mit Pressdeckel:

  • Conkest: Kompakte Einsteigermodelle, standardmässig mit Fernsteuerung.
  • Conkeror: Maschinen als komplette Einheit gebaut auf einem selbsttragendem Trägerrahmen für stationaire Aufstellung, oder semi-mobil ausgeführt.
  • Mobile: Maschinen als komplette Einheit auf einem homologiertes Fahrgestell, das sich mit einer Zugmaschine fahren lässt.
  • Midway: Mittelschwere Konstruktion, für stationaire Aufstellung.
  • Amazone: Die Schwerbaureihe, und die gröβten Schrottscheren mit dem Deckelverdichtungssystem, für stationaire Aufstellung. Scherenständer mit langer Führung des Messerbalkens und mit Hubtisch zur Unterstützung des Schrottes bei Kurzschnitt.